Reifenwechsel, Reifenreparatur, neue Reifen und Reifen einlagern

Der Reifenwechsel ist nicht nur wegen der Winterreifenpflicht, auch wegen Verschleiß und Schäden ist der professionelle Reifenwechsel eine der häufigsten Dienstleistungen, die wir duchführen. Dabei bieten wir Ihnen selbstverständlich einen umfassenden Reifenservice an. Neben dem Wechsel von Sommer- und Winterreifen tauschen wir auch abgenutzte Reifen und beschädigte Felgen aus, gleichen Unwuchten im Rad aus und stellen die Spur des Reifens ein. Außerdem sorgen wir für eine praktische und ordentliche Einlagerung ihrer Saisonreifen.

Wir möchten Ihnen auf dieser Seite unsere vielseitigen Dienstleistungen zum Thema Reifenwechsel und Reifenreparatur aufzeigen, sowie die rechtliche Situation zu den Saisonreifen erklären. Außerdem geben wir Ihnen Tipps, wie Sie selbst schon vorab Ihre Reifen auf Schäden kontrollieren können.

Sie benötigen einen Reifenwechsel oder eine Reifenreparatur? Gerne können Sie Ihre Terminanfrage über unser Kontaktformular oder per Telefon an uns stellen.

Wichtiges zum Reifen-Service

Winterreifenpflicht – Bis wann muss spätestens gewechselt werden?

In Deutschland herrscht seit einigen Jahren eine Winterreifenpflicht – allerdings keine Pflicht, Sommerreifen am Fahrzeug zu montieren. Der Gesetzgeber nennt dabei keinen konkreten Zeitraum, sondern bezieht sich allein auf die Witterungsverhältnisse im Winter. Deshalb hat sich eine praktische Faustregel bewährt: O bis O, also von Oktober bis Ostern wird empfohlen, auf Winterreifen zu wechseln. Beim Reifenwechsel ist besonders darauf zu achten, dass es sich um Reifen handelt, die mit dem Logo M+S (Matsch und Schnee) gekennzeichnet sind. Seit Januar 2018 müssen neu produzierte Winterreifen das Alpine-Logo aufweisen, das einen dreispitzigen Berg mit einer zentrierten Schneeflocke darstellt. Bis zum 30. September 2024 wurde eine Übergangsregelung eingeführt, die die Fahrt mit M+S-Reifen bis dahin erlaubt.

Unterschied zwischen Sommer- und Winterreifen – wieso sind Winterreifen so wichtig?

Sommerreifen wurden entwickelt, um bei den relativ trockenen Witterungsverhältnissen, die in der Regel einen sehr festen Untergrund bieten, das ideale Verhältnis von geringem Rollwiderstand und guter Haftung, auch bei Nässe, zu bieten. Außerdem sind sie hitzeresistenter. Zwar ist gesetzlich eine Profiltiefe von 1,6mm vorgegeben, es wird jedoch in der Regel eine Profiltiefe von 3mm empfohlen, um Aquaplaning vorzubeugen.

Im Winter erfordern die vereisten und verschneiten Untergründe allerdings andere Eigenschaften des Profils. Eine größere Oberfläche und spezielle Lamellen am Winterreifen erlauben eine bessere Haftung auf lockerem sowie vereistem Untergrund. Wegen der höheren Reibung der größeren Oberfläche von Winterreifen verschleißen sie auf trockenen Straßen wie etwa im Sommer schneller, weshalb in der kalten Jahreszeit das Reifen wechseln sinnvoll und geldsparend ist.

Woran erkennen Sie selbst Schäden am Reifen?

Um Schäden frühzeitig zu erkennen ist eine regelmäßige Prüfung Ihrer Reifen wesentlich und wichtig, um nicht plötzlich platte Reifen zu haben. Was können Sie am Reifen kontrollieren?

Luftdruck: Worauf ist beim Luftdruck der Reifen zu achten?
Ein zu hoher wie auch ein zu geringer Luftdruck in den Reifen können sich auf Dauer nachteilig auf die Langlebigkeit der Reifen auswirken. Durch die unterschiedlichen Werte können sich die Reifen entweder aufblähen oder fallen in sich zusammen, wodurch sich der Abrieb nicht genügend auf die Fläche des Reifens verteilen kann. Das Profil reibt sich nicht gleichmäßig ab und der Reifen geht kaputt. Den richtigen Reifendruck finden Sie im Betriebshandbuch Ihres Fahrzeugs, häufig ist auch ein Aufkleber in der Innenseite der Fahrertür angebracht, von dem Sie den Reifendruck ablesen können.

Verschleiß am Reifen frühzeitig feststellen
Um die Abnutzung Ihres Profils zu ermitteln, messen Sie am besten mit einer Schieblehre oder einem anderen millimetergenauen Messgerät in der Mitte des Reifens. In der Regel reicht auch eine 1-Euro-Münze aus. Stecken Sie die Münze in die mittlere Profilfuge, verschwindet der goldenen Rand des Euros, ist das Profil ausreichend vorhanden. Ist der goldene Rand nicht verdeckt, muss ein Reifenwechsel durchgeführt werden. Die Profiltiefe sollte minimal 1,6mm betragen. Empfehlenswert ist allerdings ein tieferes Profil, da dadurch die Fahreigenschaften besser sind.

   
   
© Copyright 2018 Auto Kili Kfz Meisterbetrieb GmbH > Impressum > Datenschutzerklärung